New Zealand

Das Neuseeland Abenteuer hat begonnen. Direkt gestartet ist es mit einem Flug der 4 Stunden Verspätung hatte und einen Tag später mit meinem Iphone Ladegerät, dass nun kaputt gegangen ist und ich daher es nicht mehr laden kann. Da ich aber eh keine australische Handykarte habe, kann ich nur im Wifi bloggen, was leider kostenlos nicht so verbreitet ist. Ihr werdet also sehen, wann ich als nächstes die Möglichkeit habe zu bloggen. Die ersten vier Tage sind wie im Flug vergangen. Ich bin mit einer Reisegruppe mit dem Bus unterwegs, wobei die Gruppe ständig wechselt, weil man jederzeit hop off hop on the Bus machen kann, um je nach belieben an manchen Orten länger zu bleiben. Da heute mein Lieblingstag war von allen bisher, werde ich mal von dem Berichten. Heute morgen warrn wir in unterirdischen Höhlen, die seit Jahrtausenden existieren und haben eine Bootstour über den unterirdischen Fluss gemacht. Es war so dunkel, dass man seine Hand vor Augen nicht sehen konnte. Dort haben wir dann Glühwürmchen gesehen. Das war soo cool. Danach sind wir mit dem Bus weiter gefahren zur Unterkunft des Abends. Weil aber Yvanka (eine aus Holland, die ich auf der Tour kennengelernt habe) und ich lieber in der Nachbarstadt übernachten wollten, hat uns der Busfahrer vorher rausgelassen und wir sind 10 km getrampt. Das erste Mal in unserem Leben. Es ist hier in Neuseeland ne Standard Reisemethode und gilt im Vergleich zu anderen Ländern als recht sicher. Wir wollten es einmal probieren und hat super geklappt. Schon nach 5 Minuten wurden wir mitgenommen von 4 Amis mit großem Bulli, die selbst hier Urlaub machen. Obwohl sie komplett in die andere Richtung mussten haben sie uns bis zum Hostel gefahren. Das war richtig nett. Aber eine so eine Erfahrung reicht :-). Angekommen am Hostel, war das ebenfalls mega cool. Haben ein 4er Zimmer für uns alleine. Es ist zudem groß und hat normale Betten, keine Hochbetten. Es hat ein En Suite Badezimmer, ist sauber, war günstig und hat super freundliches Personal, sowie freies Wlan. Kurz: das absolut beste Hostel was ich je hatte. Vom Personal hatten wir dann auch Tipps, was wir abends noch angucken konnten. So waren wjr im Park mit den Hot Pools, die vulkanischen Ursprungs sind und wo das Wasser oder die Erde so kocht, dass man dampf aufsteigen sieht und esstinkt. Aber es ist bbeeindruckend zu sehen. Diese Dinger sind überall in der Stadt. Kommt sogar aus Gulli Deckeln. Danach haben wir die heiligen Maori (= Ureinwohner Neuseelands) Tempel besichtigt und waren zum Abschluss auf dem Nachtmarkt essen. Ein richtig toller Tag!!! Zum Wetter im Moment: wir haben total viel Glück, es ist sehr warm und sonnig für Herbst in Neuseeland. Da sich das spätestens auf der Südinsel ändern wird, genießen wir das gerade noch in vollen Zügen.

27.3.14 11:43

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen