Waterrafting, Tongariro Alpine Crossing and Wellington

Und weiter geht die Reise durch Neuseeland. Meine bisherigen Highlight Aktivitäten: Waterrafting im Fluss und das Tangariro Alpine Crossing. Beim Waterrafting sind wir einen 7m Wasserfall runtergefahren und ich hatte erst ein bisschen schiss mit meiner Höhenangst, aber es war ziemlich cool und ich kann gar nicht abwarten, dass irgendwann wieder zu machen. Unser Boot ist auch einmal komplett umgekehrt, sodass wir alle im Wasser lagen. Das war echt ein Erlebnis! Das Tangariro Alpine Crossing ist wohl das anstrengenste, was ich diese Reise gemacht hab. Wir sind 7 Stunden und 19,4km gewandert, um einen Berg zu überqueren. 850m hoch und wieder runter. Der Ausblick oben war spektakulär und mit Geld nicht zu bezahlen. Haben tolle Seen in den Bergen gesehen und nen großartigen Blick auf den direkt daneben liegenden Vulkan gehabt. Gab so einige Vulkane rundherum, einige auch durchaus noch aktiv, sodass überall Warnschilder waren, man sollte sich nicht länger als nötig dort aufhalten. Die Wanderung war ziemlich anstrengend und meine Beine haben ordentlichen Muskelkater. Aber ich bin stolz es geschafft zu haben. Ansonsten sind wir fast ausschließlich in der Natur, größere Städte gibts hier nicht soviele. Genießen nach wie vor das großartige Wetter! Großen Dank an den Wettergott für den fantastischen Spätsommer hier. Jetzt bin ich in Wellington (der Hauptstadt Neuseelands) und musste mich leider von Yvanka (mit der ich getrampt bin) verabschieden, da ihre Reiseroute in eine andere Richtung geht. Ich bin ein bisschen traurig darüber, da wir viel die letzten Tage zusammen gemacht haben und wir uns so gut verstanden haben. Wellington ist ne Stadt am Meer und versprüht richtig Flair an der Waterfront. Obwohl es hier meist recht windig ist, haben wir auch diesbezüglich Glück. Von der ursprünglichen Reisegruppe von 30 Leuten sind jetzt noch mit mir 6 übrig und wir erkunden Wellington zusammen. Alle anderen haben entweder eine andere Route, sind irgendwo länger geblieben oder haben ihre Reise schon beendet. Am Donnerstag geht es für mich rüber auf die kühlere, aber wie alle sagen noch schönere Südinsel. Da niemand aus meiner ursprünglichen Gruppe mitkommt, heißt es dann wieder eine neue Gruppe bilden. Zuvor werde ich aber noch einen Nichtreisetag in Wellington genießen und ein bisschen entspannen. Denn wenn es wieder weiter geht, heißt es morgens um 7 Uhr den Bus nehmen und dann ist man jeden Tag meist so beschäftigt, dass ich es nicht mal schaffe mein Buch weiterzulesen. Ich werde also die Tage von der Südinsel wieder berichten! :-)

1.4.14 10:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen