Last stop: Singapore

3 Tage Singapur waren vor allem eins: koerperlich unglaublich anstrengend! Und das nicht, weil ich mich uebermaessig sportlich betaetigt habe, sondern, weil ich mit diesem unfassbar schwuelen Klima nur schwer umgehen konnte. Tagsueber waren es Temperaturen um die 35 Grad und die Luftfeuchtigkeit so hoch, wie ich es noch nie zuvor erlebt habe. Nachts ist es immer noch so warm und schwuel, wie es bei uns nicht mal tagsueber wird. Wie die Menschen hier dauerhaft leben koennen, ist mir ein Raetsel - noch mehr, was sie hier vor der Erfindung von Klimaanlagen gemacht haben. Hier ist wirklich alles klimatisiert, jedes Gebaude, jede U-Bahn, jeder Bus und das zudem noch ziemlich stark herunter gekuehlt. Wer mich kennt, der weiss, dass ich eigentlich keine Klimaanlagen mag. Das ist hier anders: ohne wuerde ich es hier nicht lange aushalten. Mehr als 2 Stunden draussen tagsueber an der "frischen Luft" waren nicht moeglich, dann bin ich immer erstmal wieder in einer Mall, mich erholen gegangen. Anstrengende Spaziergaenge ueber Stunden waren somit nicht drin. Mein Tag war so strukturiert, dass ich zwischendurch immer eine Mall in der Naehe hatte, um mich wieder zu erfrischen. Als ich in Singapur ankam, war es abends und ich bin noch mit ein paar anderen vom Hostel in den Botanischen Garten gefahren. Dachte da noch, man muesste sich abends vielleicht was ueberziehen, aber Pustekuchen. Hab mich totgeschwitzt und diesen Fehler nicht wieder begangen.Aber Singapur hat auch was positives fuer sich: Obwohl es zu einer der teuersten Staedte zum Leben der Welt zaehlt (da vorallem Wohnraum und der Besitz eines Autos extrem teuer sind), ist das Essen hier total guenstig, da es einfach soviele Shops gibt. Das ist gerade wenn man aus Australien kommt doch mal eine angenehme Ueberraschung. Essen kostet hier vielleicht ein Drittel von den Preisen in Australien. Verhungern musste ich also nicht ;-). An meinem ersten Tag hab ich mich mit Danica getroffen, die ich noch aus Melobourne kannte und hier lebt und mich daher etwas herumgefuehrt hat. Hab einiges ueber die interessanten und strengen Gesetze hier gelernt, hatte ein typisches Fruehstueck in Singapur, war in den brandneuen Gardens of the Bay und Marina Bay, dem Wahrzeichen Singapurs. Abends war ich mit John, den ich im Hostel kennengelernt habe, auf Nacht Safari im Zoo. Ziemlich cool, denn der Zoo verzicht wann immer moeglich auf Zaeune oder Gitter und man hat all die Tiere sehr nah vor sich gehabt. An meinem zweiten Tag in Singapur hab ich mit John Little India und Chinatown erkundet und die ganzen Tempel und Moscheen angeguckt. Danach war es hoechste Zeit fuer einen laengeren Besuch in einer der vielen Malls. Anschliessend bin ich alleine weiter, da John zum Flughafen musste. Habe Sentosa Island erkundet. Eine reine Spassinsel mit Universal Studios, Waterpark, Straende und vielem mehr was das Herz begehrt. Am Abend bin ich zurueck zu Marina Bay und habe mir die bekannten Lichtershows angeguckt. Der Ort ist abends wirklich um einiges schoener als tagsueber, da er so schoen beleuchtet ist. Heute war mein dritter und letzter Tag. Es geht auf die Nacht zu und ich mache mich gleich auf den Weg zum Flughafen. Da ich in 2 Tagen schon alles wirklich wichtige von Singapur erkundet habe, haette ich mir eigentlich gewuenscht, schon morgens zu fliegen. Ich bin ja sonst wirklich ein Fan von Hitze und Sonne, aber hier kann selbst ich es kaum aushalten und bin dankbar fuer jede Wolke. Also hatte ich beschlossen, mir einen entspannten letzten Tag zu goennen und in den Wasserpark nach Sentosa zu fahren. Es hat allerdings den groessten Teil des Tages monsumartig geschuettet und da der Park Outdoor ist und man dann nicht mal eben auf der Wiese liegen kann, habe ich es gelassen. Trotz Regens ist es uebrigens kein bisschen kuehler hier. Hatte somit einen relaxten Tag in den verschiedenen Shoppingmalls, mein letztes Singapurgeld unter die Leute bringen....und nun, es fuehlt sich nicht real an, aber: es geht auf nach Hause :-)))

14.1.14 21:52

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen