NYE in Sydney

Zwei anstrengende aber reibungslos verlaufende Reisen liegen hinter mir und ich bin wieder in Australien, diesmal in Sydney. Ähnlich stressig wie mein Programm für den Kurzbesuch in Deutschland ging es hier auch weiter. Da ich erst an Silvester hier angekommen bin (Ortszeit 7Uhr morgens) und abends gerne das Feuerwerk sehen wollte blieb mir keine Zeit zum einchecken im Hostel, da das erst später möglich ist. Also hab ich nur schnell den Koffer abgestellt, ne Dusche genommen Umd wurde dann schon abgeholt. Ich war mit Brent (der Australier) hier am Hostel verabredet und er hat mich mitgenommen zur Oper, wo Ingrid (Holländerin) Plätze für uns freigehalten hat. Beim Koffer abgeben im Hostel hab ich noch Abbie aus Frisco kennengelernt, die auch gerade erst ankam und noch nicht wusste was sie machen sollte. Also hab ich sie eingeladen mitzukommen und das war unsere Silvestergruppe 2014. Wir haben über 13 Stunden an der Oper gesessen und darauf gewartet, um Mitternacht das Feuerwerk über der Harbour Bridge zu sehen. Die Sonne hat gebrannt und wir waren echt erschöpft als sie abends unterging, aber das Feuerwerk hat uns für alles entschädigt. Es war sooo schön und wir standen mittendrin. Überall um uns herum war Feuerwerk. So konnte ich meinen Plan auf keinen Fall mit anderen deutschen Silvester zu feiern echt gut umsetzen. In Sydney wimmelt es nur so von deutschen. Man hört es an jeder Ecke, man könnte meinen, man ist gar nicht im Ausland. Und obwohl mein Hostel natürlich auch überflutet ist mit deutschen meint es das Schicksal gut mit mir, denn auf meinem Zimmer sind keine. So kann ich meinen Plan mich nicht mit anderen Deutschen zusammen zu rotten bisher gut umsetzen. Die Gruppen von Deutschen und auch die Franzosen, die sich genauso schlimm zusammen rotten, werden von allen anderen hier immer etwas belächelt habe ich festgestellt. Ich kann allerdings auch nicht ganz nachvollziehen warum man soweit reist, um dann nur mit seinen Landsleuten herumzuhängen. Heute am 1.1.2014 war ich mit den beiden Mädels von gestern am Strand von Bondi Beach und sogar kurz schwimmen. Mein erstes Neujahr am Strand ohne in der Kälte zu frieren, das könnte ich durchaus öfter haben. Morgen sollen es hier irre 33 Grad werden und ich hab den Plan die City zu Fuß zu erkunden. Ich werde mich allerdings von so nem bisschen Wetter nicht davon abhalten lassen ;-).

1.1.14 11:42

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen